02.03.2022, 14.30 Uhr - 05.03.2022, 13.00 Uhr
Bad Urach
Stift Urach, Bismarckstr. 12, 72547 Bad Urach 

Kirchenmusiktagung 2022

Gesamtleitung:
KMD David Dehn (Neuenstadt)
KMD Peter Ammer (Nagold)

Musik im Gottesdienst als Fenster zum Himmel
Musik im Spannungsfeld von Funktionalität, Spiritualität und Digitalität

Die Zeit der Pandemie hat in der kirchenmusikalischen Arbeit einen Fokus auf die Musik im Gottesdienst gelegt – als dem zentralen Ort, an dem gemeinsames Musizieren zumindest in kleinen Besetzungen noch möglich war. Gleichzeitig war aber das für den protestantischen Gottesdienst konstitutive Singen der versammelten Gemeinde über viele Monate untersagt. Erfahrungen, die ganz neu dazu führen, über die Funktionen der Musik im Gottesdienst nach zudenken und der Spiritualität im Gottesdienst nachzuspüren. Zudem stellen sich Fragen bezüglich der digitalen Formate und Möglichkeiten im gottesdienstlichen Kontext.
Zu diesen Themen bietet die Kirchenmusiktagung eine Plattform für Impulse und gegenseitigen Austausch.

Dr. Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter der EKD, führt uns zum Einstieg an die biblischen Gottesbilder und ihre klangliche Präsenz im Gottesdienst heran. Dr. Stephan Reinke, Kirchenmusiker und Dozent in Lübeck und Witten sowie Mitglied der Liturgischen Konferenz, spricht über die Funktion gottesdienstlicher Musik und Dr. Evelina Volkmann (Fachstelle Gottesdienst Württemberg) wird unter dem Titel: „Feiert Gott digital?!“ über Erkenntnisse aus den digitalen Gottesdienstformaten berichten, Umfrageergebnisse vorstellen und diese aus theologischer, ekklesiologischer und anthropologischer Sicht bewerten.

Mancherorts waren die Gottesdienste in der Pandemiezeit bezüglich der Anzahl der Gottesdienstbesucher vielleicht schon ein Einüben auf die Entwicklungen und Situationen, auf die wir als Kirche zugehen. Die Freiburger Studie: „Kirche im Umbruch – Projektion 2060“ stellt hier belastbare Fakten
zusammen, die Grundlage für zielgerichtetes kirchliches Handeln in den kommenden Jahren – gerade auch im gottesdienstlichen Bereich – sein können. Dr. Fabian Peters, maßgeblich an diesem Forschungsprojekt beteiligt, präsentiert die Studie.

In einem Podiumsgespräch stellen wir verschiedene Gottesdienstkulturen und -formate der jungen Generation vor und diskutieren die unterschiedlichen Erfahrungen.
Seminar- und Workshopeinheiten geben die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch über unser Selbstverständnis als Kirchenmusiker, die gelingende Kommunikation zwischen Pfarramt und Kantorat, die Zukunft des Gemeindelieds und Gebärden/Tanz als körperliche Ausdrucksdimension von Musik.

Musikalisch wird die Tagung in dreierlei Weise geprägt sein: KMD Prof. Jörg-Hannes Hahn, Kirchenkreiskantor in Stuttgart, gestaltet das Konzert mit Musik des zeitgenössischen Komponisten Beat Furrer zusammen mit Solisten und dem Bachchor Stuttgart. Tägliche Andachten öffnen jeweils einen anderen musikalisch-spirituellen Klangraum. Prof. Thomas Mandl, der neue Rektor der Hochschule für Kirchenmusik Tübingen, leitet den Tagungschor.

Weitere Informationen
Kosten (3 Übernachtungen, Vollpension, Seminargebühr):
320 € Einzelmitglieder
350 € Nichtmitglieder
  30 € EZ-Zuschlag
100 € Ermäßigung für Studierende und Kirchenmusiker/innen im Praktikum

Mindestteilnehmer: 40 Personen.
Anmeldeschluss: 03.12.2021
Spätester Rücktrittstermin bei Nichterreichung der Mindestteilnehmerzahl: 28.01.2022