"Schade, daß er ein Kätzer"
15.10.2016, 10:00 - 15.10.2016, 17:00
Ev. Stadtkirche, Kirchplatz 74206 Bad Wimpfen
Fortbildung | VERBAND
Prof. Jens Wollenschläger (Tübingen)
Norddeutsche Orgelmusik mit Schwerpunkt Hamburger Orgelmusik
Tagesseminar für Organistinnen und Organisten

„Schade, daß er ein Kätzer!" Mit diesem Satz werden Bewunderer des evangelisch-lutherischen Hamburger Organisten und Komponisten Hieronymus Praetorius aus dem katholischen Rom des frühen 17. Jahrhunderts zitiert, die sich lediglich mit seiner damals neuartigen Konfession schwertaten.


Kursinhalt ist die gesamte Palette norddeutscher Orgelmusik des 16. bis 18. Jahrhunderts. Den Schwerpunkt bildet hierbei die Hamburger Orgelmusik der Familie Hieronymus, Jakob und Johann Praetorius, von Heinrich Scheidemann, Matthias Weckmann, Jan Adam Reincken, Vincent Lübeck und anderen.


Generell kann jedes norddeutsche Orgelwerk zu diesem Seminar mitgebracht werden.


Wichtig dabei: die Orgelwerke sollten dem eingeschränkten Pedalumfang der Bad Wimpfener Ehrlich-Orgel Rechnung tragen, der nur von C-c1 reicht.


Inhalte: Interpretation, Verzierungspraxis, Registrierungen, Studium musikalischer und musikwissenschaftlicher Quellen und Vergleich verschiedener Editionen, „Funktion" von Orgelmusik im liturgischen und konzertanten Umfeld.


Informationen zur Ehrlich-Orgel (1748) der Stadtkirche Bad Wimpfen können unter folgender Internet-Adresse abgerufen werden: www.orgelverein.de/orgeln/stadtkirche


Jens Wollenschläger stammt aus Landau in der Pfalz und studierte Kirchenmusik (A) in Stuttgart bei Bernhard Haas (Orgel), Hans Martin Corrinth (Improvisation), Oleg Maisenberg (Klavier) u.a. sowie in der Solistenklasse (Konzertexamen mit Auszeichnung) bei Pieter van Dijk in Hamburg. Er hatte Lehraufträge in den Fächern Orgel und Orgelimprovisation an den kirchenmusikalischen Seminaren der Ev. Kirche der Pfalz in Speyer und Neustadt/Weinstraße inne. Jens


Wollenschläger war als Kantor und Organist am Ulmer Münster, mit einem Teilauftrag als Bezirkskantor in Aalen und als Kantor in Stuttgart-Möhringen tätig. Er ist darüber hinaus Orgelsachverständiger der Württembergischen Landeskirche. Die größte deutschsprachige Orgelzeitschrift „organ“ kürte Jens Wollenschläger 2010 zum „Performer of the year“. Zum Wintersemester 2014/15 wurde er als Professor für Künstlerisches und Liturgisches Orgelspiel an die Hochschule für Kirchenmusik Tübingen sowie als 1. Organist an die dortige Stiftskirche berufen. Seit März 2015 ist er zudem noch als Prorektor der Hochschule tätig.


Weitere Infos:


Kosten ohne Verpflegung:


Aktive Teilnahme:



28 EUR Einzelmitglieder


38 EUR Nichtmitglieder


5 EUR Ermäßigung für Schüler, Studierende und Auszubildende


Passive Teilnahme: 15 EUR; Schüler, Studierende und Auszubildende frei


Mindestteilnehmer: 6 aktive Personen; maximal 10 aktive Personen. Maximal 20 passive Personen.


Anmeldeschluss: 31.8.2016


Spätester Zugang einer eventuellen Absage: 12.9.2016

Ansprechpartner:
Nicole Fadani - info(at)kirchenmusik-wuerttemberg.de - 0711-237 19 34-10