Förderprogramm IMPULS - Neues Antragsverfahren läuft seit Januar 2022!

„Himmel und Erde“:
Ein wunderbares Gemeinschaftserlebnis in schwierigen Zeiten

„Diese Aufführung war etwas Großes“, meinte ein Junge aus dem Chor. Und so empfand ich es tatsächlich auch. Mitte November konnte mein Kinderchor das Musical „Himmel und Erde“ von Birgit Pape aufführen. Es war ein wunderbares Gemeinschaftserlebnis, sowohl für die Kinderchorkinder als auch für alle Mitarbeitenden. Zudem konnten wir uns mit den mehr als 10.000 Euro Fördergeldern leisten, was sonst niemals denkbar gewesen wäre:

   • Selbstgenähte Kostüme für alle Kinder von einer Näherin im Ort

   • Höhenverstellbare Bühnenteile, die uns den Kirchenraum komplett nutzen ließen

   • Erweiterung unserer Licht- und Tontechnik

   • Eine professionelle Band der Musikschule Ammerbuch

   • Stimmbildung durch eine professionelle Sängerin

Aber trotz der guten finanziellen Mittel wäre all das nicht möglich gewesen ohne die vielen Menschen aus dem Ort, die sich im Ehrenamt viele Stunden eingebracht und diese Idee mitgedacht, mitgetragen und realisiert haben.

Gerade die Kinder haben meiner Ansicht nach unter dem Corona-Lockdown sehr gelitten. Für sie und vor allem mit ihnen gemeinsam etwas Besonderes zu gestalten, war mir daher ein Bedürfnis. Ich bin froh, dass ich es damals im Mai gewagt habe, den Antrag auf die IMPULS-Fördergelder zu stellen. Ja, man muss sich durch den Antrag arbeiten. Aber der gesamte Prozess ist so benutzerfreundlich im Webformular umgesetzt, dass man schrittweise arbeiten kann und es gut zu schaffen ist. Außerdem stehen während der Durchführung immer wieder freundliche Menschen für Nachfragen zur Verfügung. Und sogar die Abrechnung ist so gestaltet, dass es auch für Menschen machbar ist, die keine buchhalterische Ausbildung durchlaufen haben.

Was uns bleibt, sind die Lieder, die in den Häusern noch immer gesungen werden. Geblieben ist auch der Schwung und die Lust, so etwas nochmal zu machen. Und die Ausstattung, die wir erworben haben (ein Gegenstand darf max. 800 Euro kosten).

Die Kostüme, die genau auf dieses Musical zugeschnitten sind, können gerne ausgeliehen werden. Bei Interesse bitte melden bei Christina Grünler – 07073-918699; chrissi.gruenler(at)gmail.com.

Das Musical wurde gestreamt und kann angeschaut werden unter: https://www.youtube.com/watch?v=k-6RocY2ewI

 

6. Dezember

Sonderfonds/Förderprogramme

1. Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen ("Wir machen auf")
neben privaten Kulturveranstaltern sind hier auch öffentlich-rechtliche Veranstalter für die sog. Wirtschaftlichkeitshilfe antragsberechtigt.

Voraussetzung: die Veranstaltung musste bezüglich der Kapazitätsauslastung wegen Corona um mind. 20% vermindert werden; Maximalteilnehmerzahl: 2.000.
Die Registrierung auf der Antragsplattform muss spätestens einen Tag vor der Veranstaltung erfolgen; die Antragstellung erfolgt dann nach der Veranstaltung (spätestens 8 Wochen)
Nähere Informationen unter: https://sonderfonds-kulturveranstaltungen.de/sonderfonds-kulturveranstaltungen.de 

2. Neustart Amateurmusik
Dieses Förderprogramm hatte eine erste Förderrunde Anfang 2020. Hier konnten von über 1.000 eingegangenen Anträgen ca. 150 gefördert werden.
Anfang 2022 soll es eine neue Förderrunde geben. Zur Zeit ist noch keine Antragsstellung dafür möglich. Weitere Informationen hier: https://bundesmusikverband.de/neustart/bundesmusikverband.de/neustart/ 

3. IMPULS - Förderung der Amateurmusik im ländlichen Raum
Dieses Förderprogramm richtet sich an Ensembles der Amateurmusik im ländlichen Raum (Kommunen bzw. Ortsteile mit max. 20.000 Einwohnern). Nach bisher zwei Förderrunden wird es hier ab Januar 2022 eine dritte Förderrunde geben. Die Gesamtfördersumme wurde mittlerweile verdoppelt.
Informationen unter: https://bundesmusikverband.de/impuls/bundesmusikverband.de/impuls/ 

Hinweis: Beim Bundesförderprogramm NEUSTART KULTUR sind öffentliche Einrichtungen und Kirchen als Veranstalter nicht antragsberechtigt.

Zurück