Evangelische Kirchenmusik in Württemberg

Verband der Chöre, Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker e.V.

Jubiläum 500 Jahre Evangelisches Gesangbuch

1524: Die ersten Gesangbücher kommen aus dem Druck und in die evangelischen Gemeinden! In Nürnberg erscheint das sogenannte „Achtliederbuch“, in Erfurt wird das Erfurter Enchiridion (Handbüchlein) gedruckt. Johann Walter veröffentlicht sein Geistliches Gesangbüchlein, das damit zum ersten Evangelischen Chorgesangbuch wurde.

In den folgenden fünf Jahrhunderten haben unzählige Herausgeber und Gesangbuchverleger folgenden Satz Luthers aus seiner Vorrede im Babstschen Gesangbuch (erschienen 1545) beherzigt: „Darumb thun die drucker sehr wol dran, das sie gute lieder vleissig drucken, und mit allerley zierde den leuten angeneme machen, damit sie zu solcher freude des glaubens gereitzt werden, und gerne singen.“

Unzählige Gesang- und Liederbücher mit geistlichen Liedern sind in diesen 500 Jahren gedruckt worden. Zur Zeit wird am nächsten Evangelischen Gesangbuch gearbeitet. Das Jubiläum 2024 ist schöner Anlass, im kommenden Kalenderjahr intensiver über einzelne Lieder nachzudenken, über verschiedene Gesangbuchepochen, unterschiedliche Frömmigkeit, die in Liedern ihren Ausdruck findet, und über einzelne Liederdichter:innen. Der Blick auf die Liedgeschichte soll Ohren und Kehlen öffnen für unsere Lied-Schätze aus Tradition und Ökumene und vor allem Menschen wieder neu zur Glaubensfreude „reizen“ und zum lustvollen Singen ermutigen.

Eine Arbeitsgruppe aus dem württembergischen Verbandsrat hat zusammen mit dem Amt für Kirchenmusik und weiteren Personen Material für die Gestaltung von „500 Jahre Evangelisches Gesangbuch“ erarbeitet, das >hier< beschrieben und zur Verfügung gestellt wird.

Die Jahreslosung für 2024 lautet:
Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe. - 1. Korinther 16,14

Die Jahreslosungskanons werden von Kolleginnen und Kollegen kostenlos zur Verfügung gestellt – herzlichen Dank dafür!
Die Kanons dürfen kopiert und öffentlich aufgeführt werden.

Viel Freude beim Singen!

Jahreslosungskanons 2024

Die Jahreslosungskanons der Vorjahre stehen hier zum Download bereit:

10 IMPULSE UND FORDERUNGEN FÜR EINE LEBENDIGE KIRCHENMUSIKPRAXIS

Am 22. Oktober 2022 hat die Mitgliederversammlung des Deutschen Musikrates (DMR) in Berlin die Resolution „Kirchenmusik als Chance für Gesellschaft, Kultur und Kirche“ diskutiert und einstimmig verabschiedet. Vorangegangen war am Vortag beim Kirchenmusik-Kongress, dem öffentlichen Teil der diesjährigen Mitgliederversammlung, ein intensiver Austausch im Rahmen von Arbeitsgruppen und einer Plenumsdiskussion zu den Inhalten der Resolution. Den Kongress veranstaltete der DMR gemeinsam mit der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland und mit Unterstützung der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien.

Hierzu Prof. Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrates und Vorsitzender der AG Kirchenmusik: „Kirchenmusik gehört zur DNA unserer Kulturellen Vielfalt. Die gesamtgesellschaftliche Verantwortung für ein präsentes Kirchenmusikleben betrifft Staat, Zivilgesellschaft wie die Kirchen. Die Kirchenparlamente und -leitungen stehen in der Verantwortung, für bessere Rahmenbedingungen in der personellen und sächlichen Ausstattung zu sorgen. Mit der einstimmig verabschiedeten Resolution steht nun eine wirksame Berufungs- und Handlungsgrundlage für das künftige musik- und gesellschaftspolitische Engagement des Deutschen Musikrates und der beiden großen Kirchen für eine lebendige Kirchenmusikpraxis zur Verfügung.“

Der Kirchenmusik-Kongress fand große Resonanz: Etwa 150 Vertreterinnen und Vertreter der beiden Kirchen ebenso wie der Musikverbändelandschaft und der Medien nahmen an der Veranstaltung teil. Bei der zentralen Podiumsdiskussion, moderiert von der Leiterin des Programmbereichs Kultur des NRD, Anja Würzberg, tauschten sich Bischof Dr. Heiner Koch (Erzbischof von Berlin), Dr. Annette Kurschus (Vorsitzende des Rates der EKD), Christa Kirschbaum (LKMD der EKHN), Prof. Dr. Markus Hilgert (Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder) und Prof. Eberhard Metternich (Domkapellmeister Köln) über die aktuelle Situation der Kirchenmusik aus. Der Kongress, mit Ausnahme der Arbeitsgruppen-Phasen, wurde live gestreamt. Die Videoaufnahme steht auf dem YouTube-Kanal des DMR zur Verfügung.

Berlin, 25. Oktober 2022

Resolution „Kirchenmusik als Chance für Gesellschaft, Kultur und Kirche“ 

Fortbildungen des Verbandes

Leitung:

Gitarre: Heiko Koengeter
Piano: Urs Bicheler
Gesang: Sylke Pfau

09.03.2024, 10:00 - 09.03.2024, 17:00
Gitarre - Piano – Gesang
Ort
Evangelisches Johannes-Spreter-Gemeindehaus, Trossingen
Leitung:

Gitarre: Ruben Fritz
Piano: Mathis Hilsenbeck
Cajón: Tassilo Kresse
Gesang: Sylke Pfau
Tontechnik: Gerhard Raichle

16.03.2024, 10:00 - 16.03.2024, 17:00
Gitarre – Piano – Cajón – Gesang – Tontechnik
Ort
Ök. Gemeindehaus und Ev. Kirche Nürtingen
Leitung:

Pfarrer Frieder Dehlinger (Stuttgart)

23.03.2024, 10:00 - 23.03.2024, 17:00
von den Anfängen bis zur Reformation - für Teilnehmende am C-Kurs und Interessierte
Ort
Hochschule für Kirchenmusik Tübingen
Leitung:

Prof. Jens Wollenschläger (Tübingen)
BK Andreas Gräsle (Ditzingen)

02.04.2024, 11:00 - 07.04.2024, 13:30
Intensives Üben und Unterricht
Ort
Gästehaus St. Theresia
Leitung:

Supervisorin Margret Ehni (Geislingen/Steige)

20.04.2024, 10:00 - 20.04.2024, 17:00
Innere Haltung und Kommunikation
Ort
Gemeindezentrum in der Ev. Pauluskirche, Geislingen

Musik in der Kirche

ev. Bezirkskantorat Öhringen

28.02.2024

siehe auch 24.1.2024

Ev. Bezirkskantorat Nagold

02.03.2024

Drei Generationen singen gemeinsam

Evangelische Stadtkirchengemeinde Esslingen

Augustinerstraße 12/1 | 73728 Esslingen

Telefon: 0711 39 69 73 42

02.03.2024

Passionsmusik mit A-cappella-Werken von Thomas Weelkes, Moritz Hauptmann, Eric Whitacre und Stacy Garrop. Unter der Leitung von Judith Mohr singt der Südwestdeutscher Kammerchor Tübingen.